top of page

Zeitgenössische Kunst 
des weiblichen Seins.

Na klar,
weiß ich was Phase ist!?

Wie oft hört man noch heute von Frauen, die ihre tatsächliche sexuelle Ausrichtung nicht ausleben können. Warum? Weil die Grundlage von Sprache und Erklärung fehlt, wodurch man(n) sich auch noch heute als Profi für beide Geschlechter sieht.

Ladies, es wird Zeit uns selbst zu allumfassenden Profis zu machen und einen wissenden und nachfühlbaren Gesamtüberblick über die Welt der Sexualität zu erhalten.

Ich möchte Euch die Möglichkeit schenken Euch und Eurem Umfeld in Zukunft in weiblicher Stärke und Klarheit die weibliche Sexualität erklären zu können.

Stay natural.png

Liebe heißt definitiv nicht Lust!

Die männliche und weibliche Sexualität unterscheiden sich in unsofern, dass der Mann häufig auf Grundlage von Peergroup und Pornos die Sexualwelt kennenlernt und definiert. Als Frau passt man sich in der Regel der Welt des Lustgefühls an und erlebt immer wieder Sexualerlebnisse, die die Frau maximal oberflächlich befriedigen - und manchmal nicht einmal das.

Das vollständige Ausleben der Sexualenergie bedeutet vielmehr die absolute energetische Hingabe der gemeinsamer Verschmelzung, die auf bedingungsloser Liebe und auf bedingungsloser Intimität basiert.

Diese Form von Intimität führt dazu, dass auch Frau befriedigt ist - und zwar voller Liebe und Hingabe!

1.PNG

Sexualitäts-Pyramide

Zwischenüberschrift.png
That’s what we want!.png

Rein biologisch betrachtet dient die Sexualität der Fortpflanzung. Und auch heute noch 

ist dies für viele Menschen der hauptsächliche Grund der sexuellen Zusammenkunft. Die nächste Stufe, ist die Stufe der Befriedigung - besonders Männer erleben den biologischen Trieb als Hauptmotivator und sind natürlich auch äußerst erfreut darüber möglichst viele Nachfahren zu produzieren (evolutionär betrachtet).

Sexualität durch echte empfundene Liebe ist besonders in der Anfangsphase der Verliebtheit eine Ausrichtung voller Lebensfreude und Lust. Besonders in langfristigeren und tiefen Beziehungen ist die zu erlebende Nähe zum Geliebten der Wunsch um sich sexuell zu begegnen. Als Königsdisziplin findet sich dann die "Sexuelle Erfüllung", die erlebt werden kann sofern sich das Paar gänzlich öffnet.

Fastsex

Was mit Mc Donalds begann, haben Tinder und Sextoys nachgemacht. Ein menschliches Grundbedürfnis wird genutzt und konditioniert, sodass Schnelligkeit vor Bewusstheit gesetzt wird.

"Fast Sex" ist genauso wie Fast Food bei längerem Verzehr gefährlich und gesundheitsschädlich.

Deswegen sollten wir auch in der Sexualität lieber den "Bio-Trip" wagen!

bottom of page